top of page

Fertig Freiheit

26.05.2021 10:30:00 [motorradonline DEUTSCHLAND]

Der gläserne Motorradfahrer steht vor der Türe. Am 28. Mai 2021 könnte der (deutsche) Bundesrat in womöglich die rechtliche Grundlage für Motorrad-Fahrverbote beschliessen und die totale ÜBERWACHUNG der Individualmobilität auf den Weg bringen.


Fertig "Friede, Freude, Eierkuchen". Wenn die selbst grösste deutschsprachige Motorradzeitung "MOTORRAD" dazu zu folgendem Fazit kommt, dann ist es für das lethargische Töffvolk wohl bereits zu spät aufzuwachen:


"Da kommen einem schon Zweifel, ob wir das moderne, vernetzte Motorrad überhaupt noch wollen und nicht doch lieber wieder Papierkarten statt Navis benutzen sollten. Und was uns da erwartet hört sich an wie aus dem Zurunfts-Horrorszenario aus George Orwells 1984. Paragraf 63e: "Für das Verkehrsmanagement darf die zuständige Behörde (Deutschland) jede Menge Daten erheben, speichern und verwenden.



Big Brother is watching you

Paragraf 63e - hier ein Auszug aus der Überwachungs-Liste des angestrebten "gläsernen Motorradfahrers...", welcher schon bald auch in CH und A Realität werden wird.

  • Position des Fahrzeugs

  • Zeitangabe

  • Fahrtrichtung,

  • Geschwindigkeit

  • Beschleunigung oder Verzögerung

  • Lenkwinkel

  • Lenkradwinkel

  • Fahrzeugbreite

  • Fahrzeuglänge

  • Status der Fahrzeugbeleuchtungseinrichtungen ...

  • und so weiter und so fort ...

(WEITERES IM ARTIKEL)



Das vernetzte Motorrad ...

Bereits vor vier Jahren habe ich versucht im Rahmen meiner Tätigkeit als Redaktor beim TÖFF-Magazin, die Verbände der Motorradszene darauf aufmerksam zu machen, dass sich hier ein grosses Problem aufbaut und den Vorschlag gemacht ein Papier zu einem *No-Spy-Zertifikat" auszuarbeiten (siehe Artikel ganz unten). Damit stiess ich leider auf wenig Gegenliebe, wenn nicht gar auf mitleidiges Lächeln.


Offensichtlich ist das Bewusstsein für die Gefahren eines voll vernetzten Motorrades in der Bikerszene kein Thema. Man beschäftigt sich lieber weiter mit analogen Themen. Nun scheint sich der Satz zu bewahrheiten "wer in der analogen Demokratie schläft, wacht irgendwann in der digitalen Überwachungs-Diktatur auf". Irgendwann ist jetzt - doch die Menschen schlafen weiter.


Die Büchse der Pandora

Ein moderner PW übermittelt derzeit bis zu 3 GB/km. Es werden laufend umfangreiche Datenpakete an den Hersteller geschickt, bei dessen Inhalt wir uns mit aller Fantasie nicht vorstellen können, was die Hersteller selbst damit anfangen wollen: Vom Standort über die gehörten Musiktitel bis zum Handy-Adressbuch … derart Sensibles wird von modernen Autos laufend und ungefragt an den Hersteller geschickt.


Video - Wie uns Fahrzeughersteller ausspähen, jetzt 1:1 auf das Motorrad übertragbar und nun greift auch noch die Regierung zu:




Was kaum einer auf dem Radar hat ...

Die Überwachungs-Massnahmen fallen nicht vom Himmel, sie sind Teil der sogenannten Mobilitätswende und die wiederum ist ein Teilprogramm des Great Reset* über das nie demokratisch abgestimmt wurde:



*The Great Reset

Ein Programm das im Namen der Umwelt all unsere fundamentalen demokratischen Grundrechte demontiert, zugunsten einer neuen Gesellschaftsform diktiert von den WEF-Eliten um Klaus Schwab (wie weitreichend diese undemokratisch-disruptiven Modifikationen der Gesellschaft in Zukunft sein werden, sagt allein dieser Satz - Zitat Schwab: "Sie werden nichts besitzen – und “Sie werden sich darüber freuen”.).



Fazit: Die (Biker)Freiheit stirbt mit Sicherheit

Schlaft ruhig weiter - es ist eh schon zu spät ...


678 views0 comments

Recent Posts

See All
bottom of page