top of page

VIVA LA VIDA ...

Updated: Aug 21, 2021

MOTORRADSCOUT UND FOTOFAHRER AUF DEM VERRÜCKTESTEN MOUNTAINBIKERENNEN DER WELT



Eine freie Seele ist selten, aber du wirst sie erkennen, wenn du sie siehst. Ich habe sie erkannt ...

Ich habe mein Veloteam Actitú Or Die mit der Startnummer 138 auf dem Swiss Epic Race zum letzten Mal auf einer 66-Kilometer-Etappe begleiten dürfen.



Worum es geht:

𝐌𝐎𝐓𝐎𝐑𝐑𝐀𝐃𝐒𝐂𝐎𝐔𝐓 𝐔𝐍𝐃 𝐅𝐎𝐓𝐎𝐅𝐀𝐇𝐑𝐄𝐑 𝐀𝐔𝐅 𝐃𝐄𝐌 𝐕𝐄𝐑𝐑Ü𝐂𝐊𝐓𝐄𝐒𝐓𝐄𝐍 𝐌𝐎𝐔𝐍𝐓𝐀𝐈𝐍𝐁𝐈𝐊𝐄𝐑𝐄𝐍𝐍𝐄𝐍 𝐃𝐄𝐑 𝐖𝐄𝐋𝐓...

...oder zutiefst bewegt und ergriffen, was ich als Mensch und versierter Offroad-Motorradpilot auf dieser Veranstaltung erleben durfte...


Für Eindrücke was diese Menschen beim Swiss Epic leisten, unbedingt hier reinschauen:

Ich kann es kaum beschreiben, aber "mein" spanisches Veloteam "Actitú Or Die" hat mir das Herz vor Glück überlaufen lassen.


327 km und 11000 Höhenmeter: Das «Swiss Epic»...

Swiss Epic Race Stage 4 - meine letzte Etappe an der ich Eva und Valentin begleiten durfte:



Bereits als ich Valentin und Eva zum ersten Mal in meiner Funktion als Motorrad-Fotofahrer am steilen Hang mit der KTM 790 Adventure mit schleifender Kupplung und dem filmenden Pelayo als Sozius begleitete, habe ich die wundervolle und kraftvolle Aura dieser Menschen bemerkt. Trotz der Anstrengung und dem Können, das eine solche Aktion auch dem Fotofahrer abfordert, hat mich ihr Spirit in den Bann gezogen.


Das Glück das die Beiden ausstrahlen, die Freude und das auch nahe der totalen Erschöpfung... Mir fehlen die Worte ...


Ich nahm auch egogetriebene Teilnehmer wahr. Verbissenheit im Gesicht und nicht im Flow. Gewinnen um jeden Preis, oder etwas zum Abhaken im Leben mag ihr Antrieb sein. Ich weiss es nicht.


Haben statt sein. Eine sich weiter verbreitende Krankheit in unserer Gesellschaft. Diese Beiden sind ganz anders ...

Ich bin tief berührt von der Art, wie mein Team diese vier Tage an diese wahrlich grosse Herausforderung herangegangen ist. Gelebtes 'Go with the Flow, statt nur ein zu breites Ego...


Diese geballte und unverkrampfte Lebensenergie einmal wieder spüren zu dürfen, danach habe ich lange gedürstet. Dass es ausgerechnet ein Influencer-Team sein wird, das mir diesen Herzenswunsch nach drei schwierigen Jahren erfüllt, das hätte ich nie für möglich gehalten... Da standen mir meine eigenen Denkschablonen im Weg.


Es ist unser aller Schubladendenken, das diesen Planeten in das verwandelt hat, was er ist.

Der Tod meiner zwei besten Freunde, das würdelose Ableben meiner 89-jährigen Mutter, eingeschlossen im Alterstift während des Ersten Lockdowns - und schliesslich noch der Verlust meines Arbeitsplatzes drückten mich viel zu lange zu Boden.



Valentin und Eva sind Influencer und haben im spanischen Sprachraum eine Million Follower.



Champions der Herzen

Danke Eva, danke Valentin, danke Palayo... für dieses wunderbare Glücksgefühl. Dank auch an das motocrew-Team, das mir diesen Einsatz beim Swiss Epic Race ermöglicht hat. Ihr seid klasse!


Danke für das tolle Motorrad der Emil Weber AG in Rümlang, das sich bei diesem harten Einsatz bestens geschlagen hat.




Video Motoscouting Stage 4 - mein letzter Einsatz für das Veloteam Actitú Or Die:



Was für ein Erlebnis:

Mein Einsatz beim Swiss Epic Rennen


Stage1


Stage2


Stage 3


89 views0 comments

Recent Posts

See All
bottom of page