top of page

AUF DIE SOFTE TOUR

Gepäckunterbringung - die Aufrüstung meines Motorrades schreitet voran.


Kunterbunter Mix: Touratech Gepäckplatte, Enduristan Tankrucksack, Wekzeug und Satteltaschen, Mosko Moto Hecktasche...



Aluminiumkoffer waren aus gutem Grund der Goldstandard für Motorradgepäck: Sie sind einfach zu bepacken, schnell zu verriegeln und die Ausrüstung bleibt geschützt. Du kannst auch deine Sticker aufkleben. Der Nachteil? Bei jeder Art von Unfall werden die Koffer beschädigt – mindestens auf einer Seite... Auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei Stürzen, "weiche" Satteltaschen den unteren Extremitäten weniger gefährlich werden, als harte Aluboxen, sollte man sich nicht vom Motorrad lösen können.


Also Softbags. Die Satteltaschen von Enduristan habe ich ja bereits vorgestellt, aber beim Rest war ich mir nicht sicher: Alu-Topcase oder Hecktache?

Alukoffer oder Softbags? Pro und Contra hier

Regen, Schlamm, Hitze, Schnee. Der grösste Vorteil der hier vorgestellten Mosko-Tasche ist, dass sie qualitativ hochwertig ist, viel wegstecken kann und - anders als beim "Seesack-Prinzip" ein Toplader ist. Das macht es einfacher, Gegenstände zu finden schnell zu entnehmen. Ich habe mich für die 50-Liter-variante entschieden...



Meine Enduristan Satteltaschen kommen ohne Trägersystem aus.


73 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page